salbeisud-gegen-schnupfen

Es kribbelt in der Nase, sie juckt und der Schnupfen lässt sich nicht mehr aufhalten. Hier kann sich Inhalation als hilfreiche Waffe zeigen und dafür sorgen, dass der Infekt schnell wieder verschwindet. Der warme Wasserdampf befeuchtet die Schleimhäute, beruhigt sie und sorgt dafür, dass fest sitzendes Sekret sich aus der Nase löst.

salbeisud-gegen-schnupfenSalbei hat eine entzündungshemmende Wirkung und wird gerne gegen Schnupfen eingesetzt. Die Blätter des Kräuterstrauchs lassen sich ganz einfach im Ofen trocknen und über einen längeren Zeitraum aufbewahren. Um die Schleimhäute zu beruhigen, sollte eine Hand voll Salbeiblättern in eine große Schüssel gegeben und mit kochendem Wasser aufgegossen werden. Die ätherischen Öle aus der Pflanze gehen in das Wasser über und steigen mit dem Wasserdampf auf. Nun wird der Kopf über die Schüssel gehalten und der Dampf mindestens fünf, höchstens 10 Minuten tief eingeatmet. So dringt er in die Nase ein, geht bis in die Neben- und Stirnhöhlen und löst auch hier fest sitzenden Schleim. Wer den Duft von Salbei nicht mag, der kann auch zu Thymian greifen. Thymian hat eine ähnliche Wirkung wie Salbei. Nach der Inhalation kann die Schale mit dem Kräuterwasser noch auf einer warmen Heizung abgestellt werden. So hält sie die Luft feucht und reichert sie weiter mit den ätherischen Ölen an.