tomaten-als-paste-gegen-pickel

tomaten-als-paste-gegen-pickelEs gibt viele Möglichkeiten, um gegen Hautunreinheiten und Pickel vorzugehen. Neben Quarkmasken, die vor allem beruhigend auf die Haut wirken sollen, werden auch gerne natürliche Mittel mit einer antibakteriellen Wirkung genutzt. Dazu gehören auch Tomaten und Honig. Beides ist etwas, was viele Menschen im Haus haben und aus dem sich schnell eine Maske gegen Pickel zusammenstellen lässt. Tomaten verfügen über Lycopin. Das Lycopin entfaltet auf der Haut eine besonders antibakterielle Wirkung und geht gegen die Entzündung auf der Haut vor.

Die Tomaten werden von der Haut befreit und das Fruchtfleisch am besten mit einem Pürierstab zerkleinert. Es kann aber auch mit einer Gabel zerdrückt werden. Die Haut der Tomaten lässt sich besonders gut über dem warmen Wasserdampf abziehen. Nachdem das Fruchtfleisch püriert wurde, kommt ein großer Esslöffel voll mit Bienenhonig hinzu. Der Honig hat eine entzündungshemmende Wirkung und kann die Haut beruhigen. Beides wird gut vermischt, so dass eine cremige Paste entsteht, die dann mit der Hand oder dem Wattepad auf die Haut aufgetragen wird. Dabei darf ruhig großzügig vorgegangen werden. Mund und Augen sind aber auszusparen. Die natürliche Maske darf bis zu 15 Minuten auf der Haut einwirken. Anschließend wird sie nur mit purem, am besten lauwarmem, Wasser von der Haut gespült.