teebaumoel-maske-gegen-pickel

Teebaumöl – selbstgemachte Maske als Hilfe gegen Pickel

teebaumoel-maske-gegen-pickelTeebaumöl ist eines der ältesten Heilmittel, das gegen Pickel und Hautunreinheiten eingesetzt wird. Normalerweise reicht es aus, das reine Öl mit einem Wattebausch auf die betroffenen Stellen aufzutragen und einwirken zu lassen. Der kräftige Duft des ätherischen Öls wird jedoch nicht von jedem gemocht. Wer dennoch nicht darauf verzichten möchte, der kann eine Gesichtsmaske mit Teebaumöl selber herstellen.

Als Grundlage für die Maske wird frischer Kamillentee aufgegossen und anschließend so lange stehen gelassen, bis er eine lauwarme Temperatur erreicht hat. Anschließend kommen in eine halbe Tasse Kamillentee ein Teelöffel mit nativem Olivenöl sowie zehn Tropfen Teebaumöl hinein. Nun wird die Flüssigkeit mit Leinsamen verdickt. Die Leinsamen werden vorher zu einem feinen Pulver gemahlen. Auf diese Weise entsteht eine Paste. Durch das darin enthaltene, ätherische Öl ist es wichtig, dass von der Paste nichts in die Augen aber auch nicht in den Mund gelangt. Die Maske wird am besten mit den Händen oder mit einem Pad auf die Haut aufgetragen. Nun wirkt sie 15, höchstens 20 Minuten ein und sorgt dafür, dass die Haut ausgetrocknet wird. Gleichzeitig entfaltet das Teebaumöl seine antibakterielle Wirkung. Trotz der hohen Wirksamkeit sollte die Maske nicht mehr als einmal wöchentlich eingesetzt werden, da die Haut sonst zu stark austrocknet.