Heilerde gegen Pickel

Heilerde gegen PickelHeilerde ist vielseitig einsetzbar und bietet auch als Hausmittel gegen Pickel die besten Voraussetzungen. Es gibt sie in Drogerien aber auch in Apotheken zu kaufen. Ein Löffel Heilerde in einem Glas aufgelöst eingenommen, kann der Körper bei der Entsäuerung unterstützt werden. Eine ungesunde Ernährung mit zu viel Fett und Zucker wirkt sich auch auf das Hautbild negativ aus. Doch Heilerde ist für die äußere Anwendung ebenso gut geeignet.

Um eine Paste aus Heilerde herzustellen, wird erst einmal Kamillentee aufgegossen. Nachdem er etwa fünf Minuten gezogen ist, sollte der Tee kaltgestellt werden. Nachdem er abgekühlt ist, werden ein paar Esslöffel Tee mit Heilerde angereichert, bis eine cremige Paste entsteht. Diese Paste wird auf das Gesicht aufgetragen. Hier können ein Spatel oder aber auch Wattepads hilfreich sein. Die kühle Paste lindert Entzündungen, die durch Pickel hervorgerufen werden. Gleichzeitig entzieht die Heilerde der Haut überschüssige Flüssigkeit und regt zudem die Durchblutung an. Die Paste bleibt so lange auf der Haut, bis sie komplett getrocknet ist. Anschließend wird sie mit lauwarmem Wasser abgenommen.

Achtung!

Auch wenn Heilerde durchaus eine schnelle Hilfe gegen Pickel darstellt, sollte sie in Form von Paste nicht häufiger als ein- bis zweimal pro Woche eingesetzt werden.