inhalieren-gegen-hustenDie Inhalation ist bei vielen Krankheiten ein wirksames Mittel, um den Körper ins Schwitzen zu bringen, die Atemwege zu befeuchten und Schleim zu lösen. Auch bei Husten wird sie schon seit langer Zeit eingesetzt. Sie kann eine nachhaltige Linderung des Hustens hervorrufen und so den Körper beruhigen, damit er sich besser regenerieren kann. Alles was für die Inhalation notwendig ist, sind eine große Schüssel und ein Handtuch sowie ein Topf oder ein Wasserkocher, in dem Wasser erwärmt wird. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um das Wasser für die Inhalation mit heilenden Essenzen anzureichen.

Der Kamille wird eine antientzündliche Wirkung nachgesagt. Die getrockneten Blüten gibt es in jeder Apotheke. Sie können nicht nur zu einem schmackhaften Tee aufgegossen sondern auch für die Inhalation eingesetzt werden. Dafür einfach eine Hand voll Kamillenblüten mit einem Liter kochenden Wasser übergießen und alles in eine Schüssel geben. Nun den Kopf darüber halten und mit einem Handtuch dafür sorgen, dass die Dämpfe nicht zur Seite entweichen.

Auch die Kochsalzlösung wird gerne eingesetzt. Dafür kommt in das erhitzte Wasser einfach etwas Kochsalz hinein. Idealerweise wird ein Teelöffel Kochsalz in einem Liter heißem Wasser aufgelöst. So entsteht eine lindernde Mischung, die sich positiv auf die Atemwege auswirkt. Als hilfreich werden auch ätherische Öle, wie Eukalyptus oder Pfefferminze beschrieben. Allerdings ist hier zu beachten, dass gerade Asthmatiker oder Allergiker teilweise Atemprobleme durch die Dämpfe bekommen können. Wer sich unsicher ist, der fragt bei seinem Arzt nach, welche Öle er in das Wasser geben kann.