anis-tee-gegen-husten

Bereits seit vielen Jahrhunderten werden Tees aus den Kräutern der Natur als Linderung bei Schmerzen eingesetzt. Auch bei Husten gibt es eine Vielzahl an Mischungen, die den Hals beruhigen, den Hustenreiz eindämmen oder auch den Schleim lösen können. Egal, welche Mischung als Hustentee angesetzt wird – idealerweise wird der Tee lauwarm getrunken und dann auch nur in kleinen Schlucken. So kann er seine Wirkung am besten entfalten.

anis-tee-gegen-hustenBei festsitzendem Husten hat sich Anis bewährt. Es kann sich schleimlösend auswirken und dabei helfen, das Sekret von den Bronchien zu lösen. Die Anisfrüchte gibt es in der Apotheke. Für den Tee wird ein Teelöffel der Früchte zerstoßen und anschließend in eine Tasse gegeben. Nun kommt kochendes Wasser auf die Früchte und die Tasse wird abgedeckt. Der Sud sollte bis zu zehn Minuten ziehen und dann lauwarm zweimal am Tag getrunken werden.

Trockener Husten ist besonders schmerzend. Hier kann der Spitzwegerich für Linderung sorgen. Ein Teelöffel des getrockneten Spitzwegerichkrauts wird mit kochendem Wasser in einer Tasse übergossen. Auch hier sollte der Tee bis zu zehn Minuten ziehen und dann durch ein Sieb abgeseiht werden. Anschließend etwas abkühlen lassen und langsam trinken.

Spitzwegerich gegen trockenen HustenIdeal ist es, mehrere Heilkräuter miteinander zu kombinieren. Ein schleimlösender und reizlindernder Hustentee unterstützt den Körper bei der Regenerierung. Dafür werden einfach Spitzwegerich, Thymian und Anis in einer Menge zu je 20 Gramm miteinander vermischt. Dazu kommen noch 10 Gramm der Schlüsselblume und 10 Gramm Eibisch. Nun wird der Tee mit kochendem Wasser in einer kleinen Kanne aufgegossen und für 10 Minuten abgedeckt. Anschließend einfach abseien, abkühlen lassen und genießen.

Alle Hustentees können auch mit Honig gesüßt werden. Der Manuca-Honig aus Neuseeland wirkt dabei besonders entzündungshemmend.