frischer-ingwer-gegen-grippe

frischer-ingwer-gegen-grippeIngwer kann sich adstringierend auswirken. Das bedeutet, die kleine Knolle sorgt dafür, dass sich die Schleimhäute zusammenziehen. Auf diese Weise ist es für Viren und Bakterien schwerer, in die Schleimhäute einzudringen und sich hier weiter zu vermehren. Gleichzeitig kann sich Ingwer auch schleimlösend auswirken und so dabei helfen, fest sitzendes Sekret zu lösen. Am besten ist es, eine frische Ingwerwurzel zu zerschneiden und ein paar Scheiben mit heißem Wasser aufzubrühen. Der daraus entstehende Ingwertee hilft bei Grippe und lindert die Symptome. Allerdings handelt es sich hierbei auch um einen eher scharfen Tee, der nicht jedem schmeckt. Mit etwas Honig wird er süßer und lässt sich besser trinken.

Damit der Tee seine volle Wirkung entfalten kann, sollte er nach dem Aufgießen mindestens 20 Minuten ziehen. Es ist auch möglich, die Ingwerscheiben mit Wasser in einem Topf zu erhitzen, hier jedoch nicht zum Kochen zu bringen. Wenn der Tee abgekühlt ist, wird er in kleinen Schlucken getrunken. Durch die Schärfe treibt der Ingwer den Körper zum Schwitzen an und hilft ihm so dabei, die Viren und Bakterien zu bekämpfen. Wer schnell zu Erkältungen und Grippe neigt, der kann den Ingwertee auch vorbeugend trinken. Jede Tag eine Tasse Tee unterstützt das Immunsystem.